Grabsteinvorderseite:

Grab 12 Vorderseite 150

 

Hier ist begraben
ein (rechtschaffener und redlicher)1) Mann
Er wandelte ...... gerecht
er fürchtete (Gott alle) (seine) Tage :
als Gerech(ter) lebte er (in seinem Glauben)
Es ist Ji(zchak) ? .......
Er starb am .......
am Tage ...... des 72. Jahres
seines Lebens (und wurde begraben) am
28. Tage desselben2) 6233) n.d.a.Z.


Seine Seele sei eingebunden in das Bündel des Lebens

 

פ'נ

איש (תם וישר )
הלך ...... צדיק
ירא (אלהים כל ) ימי(ו)
צדי(ק) (באמונתו) היה
......?ה'ה י(צחק)
.........מת ב(יום)
ביום ....... שנה ע”ב
לחיתו (ונקבר) ביום
כ”ח בו ת'ר'כי'ג לפק

ה נ צ ב ה

1) Die hebräische Inschrift ist fast völlig verwittert.

2) Gemeint ist der jüdische Monat, dessen Name verwittert ist.
3) 1862/63

Grabsteinrückseite:

Grab 12 Rueckseite 150

Rückseite, deutsch:

Die deutsche Inschrift ist bis zur Unleserlichkeit verwittert.

   

Neues:

11. 9. 2018: Onlinestellung der Dokumentation des Jüdischen Friedhofes in Barntrup

17. 5. 2018: Onlinestellung des Buches von Karla Raveh: "Überleben" als e-Buch

4.12.2017: Veröffentlichung einer Bropschüre zum Haus Münsterberg

4.12.2017: Freischaltung der Internetseite, die die Online-Version des Gedenkbuches für die Opfer der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft in Detmold präsentiert.

 

Hier finden Sie uns:

Haus Muensterberg

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit in Lippe e. V.

Haus Münsterberg
Hornsche Str. 38

32756 Detmold

Tel.: +49 5231 29758

eMail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Homepage: www.GfCJZ-Lippe.de

 

 

   
Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Zur Datenschutzerklärung Ok Ablehnen